Tablet Test

Tablet PCs gibt es mittlerweile in Hülle und Fülle, doch können die einzelnen Modelle im Tablet Test auch das halten, was uns die Hersteller immer versprechen? In unserem Tablet Test 2015 gehen wir der Sache auf den Grund und stellen Ihnen eine Auswahl der beliebtesten Tablet PCs und selbstverständlich auch unseren Tablet Testsieger vor.

Tablet Test – Bestenliste aktueller Tablets & Tablet Testsieger

Hier finden Sie unsere Tablet-PC Test Übersicht mit den derzeit beliebtesten Tablets am Markt. Die Auswahl umfasst sowohl absolute Top-Modelle, aber vor allem auch günstige Tablets mit einem sehr guten Preis- Leistungs Verhältnis, da es in vielen Fällen nicht immer unbedingt ein teures Apple iPad sein muss. Um einen guten Tablet-PC mit hervorragendem Preis- Leistungsverhältnis zu finden, haben wir für Sie extra einen komfortablen Preisfilter eingebaut, über den Sie auf einfache Art und Weise, Tablet-PCs anhand von definierten Preisspannen ein- beziehungsweise ausblenden können. Einfacher geht es nun wirklich nicht.

Die Top Platzierungen nach unserem Tablet Test gehen 2015 an die renommierten Hersteller Samsung, Asus und Lenovo. Man merkt, dass diese Hersteller mit Ihren Tablet-PC Modellen über eine jahrelange Erfahrung in diesem Bereich verfügen und diese sehr gut in die Entwicklung Ihrer Tablet PCs einfließen lassen. Apple hat mit seinen Tablet Geräten den Markt im Grunde revolutioniert und daher sind die sogenannten iPads auch trotz des nicht gerade günstigen Preises immer noch sehr weit im Markt verbreitet und überzeugen in fast jedem Tablet Test durch eine nahezu perfekte iOS Bedienung des Betriebssystems und eine sehr umfassende Verfügbarkeit von Apps und Funktionen. Welche Kriterien beim Test eines Tablet PC entscheidend sind, können Sie sich hier ansehen.

Wichtige Fragestellungen zur Auswahl des richtigen Tablet PC

  • Bestenliste Tablet & Tablet Testsieger
  • Wichtige Kriterien bei einem Tablet Test
  • Wissenswertes zum Thema Betriebssysteme und Apps
  • Welche Punkte sind beim Thema Hardware entscheidend?
  • Alles rund um Schnittstellen und Konnektivität
  • Wichtige Punkte für eine gute Mobilität.
  • Welche Preisklassen gibt es bei Tablet-PCs?
  • Eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte.

Kriterien beim Tablet Test

Tablet PCs können auf eine längere Vergangenheit zurückblicken als den meisten Menschen wahrscheinlich bekannt ist. Erste Tablets wurden bereits im Jahr 1993 entwickelt, nahmen jedoch nicht zuletzt durch die enormen Preise nur einen äußerst geringen Teil auf dem Computer-Markt ein. Der Tablet-PC „Boom“ setzte mit der Veröffentlichung des Apple iPad im Jahr 2010 ein und ist seitdem ungebrochen. Grundsätzlich können Tablet PCs als Zwischenlösung von Notebook und Smartphone verstanden werden, was sich letztlich auch in den entscheidenden Testkriterien deutlich macht. Zunächst ist jedoch zu klären, für welche Zielgruppe ein Tablet tatsächlich sinnvoll sind.

Zielgruppe des Tablet Test

Menschen, die einen Computer fast ausschließlich Zuhause nutzen, sind in der Regel mit einem Notebook gut bedient. Sind die Aktivitäten jedoch auf allgemeines Surfen ohne die häufige Verwendung von Textverarbeitungsprogrammen oder Spielen fokussiert, sind Tablets eine komfortable Alternative. Ähnlich verhält es sich für Smartphone-Nutzer, die auch mobil höhere Ansprüche an Bildqualität und System-Leistung setzen. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn regelmäßig Filme betrachtet werden. Ideal kann ein Tablet PC auch in Kombination mit den genannten Geräten funktionieren, was durch aktuelle Synchronisierungs-Software problemlos möglich ist. Auf diese Weise kann eine klare Aufteilung der einzelnen Geräte auf zum Beispiel Heim, Arbeit und „unterwegs“ hergestellt werden.

Betriebssysteme und Apps im Test

Ein aussagekräftiger Tablet Test muss zwingend auf das Betriebssystem eingehen. Es ist die Kern-Software eines jeden Computers und beeinflusst nicht nur die Leistungsfähigkeit im Test sondern vor allem auch den Benutzerkomfort. Jedes Betriebssystem ist individuell aufgebaut und weist diverse Stärken und Schwächen auf. Auf dem aktuellen Markt haben sich im Tablet-Bereich die drei Systeme iOS, Android und Windows 8 durchsetzen können. Während das iOS lediglich auf Geräten des Herstellers Apple anzutreffen ist, sind die Systeme Android und Windows 8 auf diversen Tablets zu finden. Windows 8 ist hierbei das Betriebssystem des Unternehmens Microsoft, Android ist eine freie Software, die mit weitem Abstand die größten Marktanteile vorweisen kann.

Diese Einteilung deutet bei den Tablet Testberichten bereits auf einige Problematiken hin. Als freies System (memo) bietet Android im Test unzählige Möglichkeiten und auch Freiheiten. Tablet PCs, die mit Android laufen, schränken die Nutzer in keiner Weise ein und bieten zudem auch den Zugang zum sogenannten Google Play. Dieser Online-Markt für Apps war lange Zeit als Android Market bekannt und verfügt über mehr als 700.000 Inhalte, von denen ein Großteil sogar kostenlos erhältlich ist. Anders verhält es sich beim Test mit dem iOS, das starke Beschränkungen aufweist. Tendenziell ist zu sagen, dass das iPad oder iPad Mini (Tablet aus dem Hause Apple) auch an Apple-Produkte gebunden ist, wobei der App Store in Bezug auf die Menge an Software im Test mit Google Play etwa gleichauf liegt. Die Einschränkungen im Test innerhalb des Betriebssystems Windows 8 sind zwar auch vorhanden, jedoch nicht derart ausgeprägt wie bei Apple. Allerdings befindet sich der App Store für Windows 8 noch im Aufbau und kann nicht mit der schieren App-Anzahl überzeugen. Aktuellen News zufolge, arbeitet Microsoft allerdings momentan mit Hochdruck am Ausbau. Ein Test wird zeigen, ob hier etwas passiert ist.

Der Tablet Testbericht sollte das verfügbare Betriebssystem unbedingt miteinbeziehen, wobei es natürlich grundsätzlich eine Ermessensentscheidung des Käufers ist, welches System er bevorzugt. Dennoch lässt sich auf Basis des Tests festhalten, dass die geringen Einschränkungen und auch die kostenfreie Verfügbarkeit für das System Android sprechen.

In der folgenden Vergleichstabelle erhalten Sie einen detaillierten Überblick über die Vor- und Nachteile der einzelnen Tablet Betriebssysteme:

Betriebssystem Android iOS Windows
Vorteile

  • + Marktführer
    + über 700.000 Apps bei Google Play im Angebot
  • + große Geräteauswahl, läuft auf Geräten verschiedenster Hersteller
  • + leichter Datenaustausch per USB, Gerät wird als Laufwerk erkannt
  • + Offenes System: Oberfläche flexibel anpassbar
    + Design und Verarbeitung sind edel, schick und konkurrenzlos
    + Übersichtlichkeit, Usability und Bedienung sind eingängig und bewährt
  • + über 900.000 Apps im Apple App Store
  • + harmoniert und kommuniziert perfekt mit anderen Apple-Geräten
    + vertrautes Betriebssystem, da auch auf den meisten PC installiert
    + Drucker, Scanner & Co. lassen sich problemlos anschließen
  • + einfache & innovative Oberfläche

Nachteile – Anfällig für Schadsoftware

  • – Update Intervalle abhängig vom Gerätehersteller
  • – Google Konto notwendig
  • – teurer als die Konkurrenz
  • – Apps ausschließlich in Apples App Store erhältlich
  • – Datenaustausch nur per speziellem Programm (iTunes) möglich
  • – geringe Produktauswahl
  • – Hoher Leistungsverbrauch
  • – Großteil der Software nicht für Touchscreen optimiert
  • – geringes App-Angebot

Tablet Test Faktoren: Display und Design

Das Design im Tablet Test ist zwar in erster Linie geschmacksabhängig, bietet allerdings auch Bewertungsansätze, die nicht zu vernachlässigen sind. Hierbei ist beispielsweise die Handlichkeit zu nennen. In der Regel gilt ein großes Display als Qualitäts-Merkmal, was die schiere Größe eines Tablets bereits stark festlegt. Dennoch lassen sich weitere Buttons auf der Oberseite anführen, die nicht immer sinnvoll oder nützlich sind. In der Regel genügen ein gut positionierter Ein-/Aus-Knopf sowie ein Button für die Rückkehr zum Startbildschirm, der sogenannte „Home“-Button. Andere Buttons belegen Funktionen, die problemlos per Touch-Display ausgeführt werden können, und verringern damit die Handlichkeit des Tablets. Der Tablet Test sollte somit im Hinblick auf das Design vor allem auf die Anordnung und Anzahl der Buttons Bezug nehmen und dabei den Benutzerkomfort im Auge behalten.

Das bereits erwähnte Display nimmt im Tablet Test eine besondere Stellung ein, da es heutzutage nicht nur als Ausgabe-Gerät dient sondern auch die Eingabe-Funktion übernimmt. Da Tablets als handlicher Notebook-Ersatz zu verstehen sind, sollte das Display eine ausreichende Größe besitzen, die für gewöhnlich durch die Bildschirmdiagonale in Zoll beschrieben wird. Die meisten Modelle bewegen sich in einem Bereich von sieben bis zehn Zoll. Kleinere sowie größere Geräte sind skeptisch zu betrachten, da sie nahezu von Smartphones übertroffen werden können beziehungsweise an Handlichkeit verlieren. Wesentlich entscheidender als die Diagonale ist die Auflösung eines Bildschirms. Moderne Tablets verfügen über mindestens 1280 x 720 Pixel, was der HD-Auflösung entspricht, die man auch von TV-Geräten kennt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Pixel vorhanden sind, desto schärfer ist auch das Bild. So kommt es auch, dass Geräte mit Full HD-Auflösung (1920 x 1080 Pixel) oder mehr erhältlich sind. Nutzer, die häufig hochwertige Bilder und Filme betrachten wollen, sollten hier besonders anspruchsvoll sein. Weiterhin ist die Spiegelung zu berücksichtigen, die in manchen Fällen sehr störend sein kann. Soll das Tablet häufig in Außenbereichen genutzt werden, ist dies ein sehr wichtiger Punkt.

In Bezug auf die Eingabe-Funktion bietet es sich an, dass moderne Tablets das sogenannte Multitouch-System unterstützen. Hierbei erkennt das Display auch die Verwendung von mehreren Fingern und ermöglicht auf diese Weise nützliche Befehle durch die Kombination von einzelnen Bewegungen. Der Tablet Test muss in diesem Zusammenhang auch auf die generelle Handhabung des Displays eingehen. Ein verzögertes oder ungenaues Erkennen der Bewegungen macht die Navigation unnötig nervenaufreibend. Auf dem heutigen Stand der Technik darf erwartet werden, dass Eingaben vom Touch-Display zügig und flüssig erkannt und umgesetzt werden.

Die Hardware im Test

Es ist selbstverständlich, dass die Tablet-Nutzer eine möglichst gute Leistung von ihrem Gerät erwarten. Die tatsächliche Leistung wir durch die Hardware bestimmt, wobei neben der Vielzahl der Komponenten vor allem der Prozessor sowie Arbeitsspeicher zu nennen sind. Es genügt hierbei zu wissen, dass der Prozessor die Geschwindigkeit der Ausführung eines Prozesses bestimmt, während der Arbeitsspeicher die Geschwindigkeit der Handhabung mehrerer paralleler Prozesse festlegt. Beide Komponenten sollten somit so schnell wie möglich sein.

Tablet Test HardwareDennoch sind auch hier differenzierte Betrachtungen vorzunehmen. Auf der einen Seite garantiert nicht jede Hardware-Kombination auch optimale Leistung. So können Prozessoren und Arbeitsspeicher nicht derart harmonieren wie man es vielleicht erwartet. Letztendlich muss die tatsächliche Performance in entsprechenden Test untersucht werden. Der Tablet Test hat die Wahl zwischen diversen Vergleichs-Methoden und sollte sich nicht auf die nackten Zahlen der einzelnen Komponenten beschränken. Auf der anderen Seite sollte stets auch die genaue Zielgruppe berücksichtigt werden. Leistungsfähige Hardware bedeutet in der Regel auch erhöhte Preise, was nicht immer notwendig ist. Dient das Tablet zum Abrufen von E-Mails und alltäglichem Surfen im Internet, genügt ein Prozessor mit 1 GHz Taktfrequenz in Kombination mit einem Arbeitsspeicher von 2 GB RAM. Sollen auch aufwändige Spiele gespielt werden, kann nur ein DualCore-Prozessor mit 4 GB RAM flüssige Abläufe garantieren.

Ein weiteres wichtiges Kriterium der Tablet-Hardware ist der Festplatten-Speicherplatz. Zwar verfügen Tablets in aller Regel nicht über Festplatten im eigentlichen Sinne, der Begriff ist jedoch den meisten Menschen noch durch Notebooks und Desktop-PCs gebräuchlich. Tablets dienen in der Regel nicht der Speicherung von Filmen oder Musik-Titels; auch werden nur selten mehrere speicherfüllende Programme installiert. Für gewöhnlich werden hierfür externe Festplatten oder Notebooks verwendet. Aus diesen Gründen sind hohe Speicher-Kapazitäten bei Tablets nicht nötig. Dennoch wiesen einige Modelle sehr geringe Speicher auf, die auch bei sparsamem Gebrauch schnell gefüllt sind. 16 GB Speicherplatz sollten minimal vorhanden sein, wenn man bedenkt, dass bereits ein hochauflösender Film problemlos 5 GB in Anspruch nehmen kann. Weniger Speicherplatz ist nur dann gerechtfertigt, wenn die Möglichkeit besteht, ihn durch Speicherkarten zu erweitern. Generell sollte diese Option bestehen, um nicht zuletzt auch den einfachen Datentransfer zu gewährleisten. Viele Hersteller verzichten bewusst auf die Option der Speicher-Erweiterung und bieten ihre Modelle in verschiedenen Speicher-Ausführungen an. Ein erhöhter Speicher bedeutet hierbei natürlich auch einen erhöhten Preis, was stark negativ zu bewerten sein muss.

Ein weiteres Hardware-Merkmal beim Tablet Test, das nicht vernachlässigt werden darf, ist die Kamera, die mittlerweile in nahezu allen Modellen integriert ist. Eine Kamera sollte nicht nur eingebaut sein, um sie als Werbemittel zu nutzen. Vielmehr muss eine Tablet-Kamera auch hochwertig genug sein, damit sie überhaupt als Ersatz für Digitalkameras in Frage kommt. Dies bedeutet in erster Linie eine hohe Auflösung von mindestens 4 Megapixeln. Selbstverständlich muss der Tablet Test auch auf die Bedienung der Kamera eingehen. Die Auflösung allein kann allerdings im Test nicht überzeugen, wenn das Auslösen umständlich ist und die Zoom-Funktion den Benutzer nicht zufriedenstellen. Auch die scheinbar banale Blitzfunktion ist im Test nicht immer vorhanden.

Konnektivität und Schnittstellen im Tablet-PC Test

Das Tablet als Smartphone-Ersatz muss natürlich jeden Komfort bieten, den Nutzer vom Smartphone gewohnt sind. Dies umfasst nicht nur die Handlichkeit, die bei vielen Tablets problematisch ist, aber durch passendes Zubehör wie Headsets umgangen werden kann. Weiterhin müssen der aktuelle Mobilfunk-Standard LTE oder zumindest der Vorgänger UMTS unterstützt werden. Dies hat beim Test nicht nur positive Auswirkungen auf die Gesprächsqualität, auch das an Bedeutung gewinnende mobile Surfen wird durch LTE oder UMTS deutlich schneller. Die Hardware selbst kann nicht für ein schnelles und komfortables Surfen sorgen, wenn das Gerät den Mobilfunk-Standard nicht unterstützt. Selbstverständlich muss auch der Mobilfunk-Tarif entsprechend ausgelegt sein, was jedoch an dieser Stelle nur kurz erwähnt bleiben soll.

Beim Thema Surfen muss der Tablet-PC Test auch auf die WLAN-Fähigkeit eingehen. Obwohl bereits viele Tablet-Nutzer eine mobile Daten-Flatrate besitzen ist dies sicherlich nicht vorauszusetzen. Ein Großteil der potentiellen Käufer wird den Tablet PC auch zum Surfen via WLAN in den eigenen vier Wänden gebrauchen. Erforderlich ist hierfür ein eingebauter Empfänger, was jedoch in den meisten Modellen der Fall ist. In der Regel gibt es hierbei kaum Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten.

Anders verhält es sich in Bezug auf weitere Verbindungsmethoden, wobei vor allem Bluetooth- oder Infrarot-Optionen zu nennen sind. Beide Varianten sind weder immer vorhanden noch immer notwendig. Dennoch sind sie für manche Nutzer kaufentscheidend und sollte in einem Test Beachtung finden. In diesem Kontext ist stets auch der Einfluss der Verbindungs-Methoden auf den Stromverbrauch zu betrachten. Es ist technisch nicht zu vermeiden, dass beispielsweise eine Bluetooth-Verbindung den Stromverbrauch in beträchtliche Höhen steigert. Dieser Verbrauchs-Zuwachs sollte sich jedoch in einem üblichen Rahmen bewegen.

Die Konnektivität eines Tablets umfasst des Weiteren auch die bereits angeschnittene Erweiterung durch Speicherkarten sowie die Möglichkeit zur Verbindung mit externen Geräten. In erster Linie ist hier der USB-Anschluss entscheidend, der heutzutage als Standard gilt. Trotz dieses Standards ist er beispielsweise bei Geräten mit iOS-Betriebssystem nicht zwingend vorhanden. Oftmals führen andere Anschlüsse beim Test zu Problemen bei der Verbindung mit externen Geräten oder zwingen die Nutzer zum Erwerb von Geräten aus eigenem Haus. Dies sollte zwingend beachtet werden, um nach dem Kauf Unannehmlichkeiten zu vermeiden. In diesem Kontext sollen auch HDMI-Anschlüsse erwähnt werden, die beispielsweise für eine Übertragung an den Fernseher ohne Qualitätsverlust dienen können. HDMI-Anschlüsse sind bei Tablet noch nicht üblich, wodurch sich bestimmte Modelle besonders auszeichnen können.

Faktor Mobilität bei Tablets

Neben den Maßen, die bereits unter dem Aspekt des Designs angesprochen wurden, trägt vor allem auch das Gewicht zu hoher Mobilität bei. Dennoch wird dieser Faktor oftmals überschätzt. Nur wenigen Nutzern wird auf Dauer der Unterschied zwischen 600 oder 700 Gramm Gewicht negativ auffallen. Daher sollte sich der Tablet Test nicht mit geringen Gewichtsunterschieden aufhalten. Allerdings dürfen herausragende Daten durchaus hervorgehoben werden. Kein Käufer möchte unterwegs ein Tablet nutzen, das wesentlich mehr als 1.000 Gramm wiegt. Das Gewicht sollte hierbei natürlich stets in Verbindung mit den Maßen gesehen werden.

tablet-test-akkuEin weiterer entscheidender Faktor im Test ist die Akku-Laufzeit. Ein Hauptmerkmal der Tablet PCs ist die komfortable Handlichkeit, die durch das Fehlen von Tastatur, Maus und Ladekabel erreicht wird. Nutzer möchten daher nicht bereits nach kurzer Zeit das Ladekabel anschließen müssen und im Idealfall eine minutengenaue Anzeige der Rest-Akku-Laufzeit erblicken können; dies ist ein Problem, das viele Modelle aufweisen. Auf der einen Seite sind die Akku-Anzeigen oftmals sehr grob unterteilt, so dass man nur eine ungenaue Vorstellung von der restlichen Laufzeit erahnen kann. Auf der anderen Seite stellen die exakten Prozentangaben häufig keinen der Echtzeit entsprechenden Wert dar. So kommt es, dass die Prozentzahl plötzlich und unerwartet in Tests auf einen kritischen Wert springt, was ein schnelles Anschließen an das Stromnetz erforderlich macht. Im schlimmsten Fall können nicht gespeicherte Daten verloren gehen.

Der Akku selbst sollte im Test eine angemessene Kapazität vorweisen können. Als grober Richtwert eignet sich die Grenze von 5.000 mAh, die nach Möglichkeit nicht unterschritten werden sollte. Moderne Modelle wie beispielsweise das Samsung Galaxy Note 12, das Lenovo Yoga Tablet oder das Acer Iconia Tablet können jedoch durchaus auch Werte von 7.000 mAh oder mehr erreichen. Mit einer solchen Kapazität kann das Tablet ohne Netzanschluss mehrere Stunden betrieben werden. Hierbei muss stets beachtet werden, welche Anwendungen ausgeführt werden. Graphisch aufwändige Spiele erfordern mehr Strom als das Abspielen von Musikdateien. Dennoch gilt grundsätzlich: Je höher die Akku-Kapazität, desto besser.

Preise und Preisklassen

Nahezu alle technischen Geräte lassen sich in bestimmte Preisklassen unterteilen, wobei in der Regel Einsteigermodelle, Modelle der Mittelklasse und Spitzenmodelle (z.B. Samsung, Apple) unterschieden werden müssen. Durch die Preisklassen sind auch bereits die technischen Ausstattungen zumindest in einem groben Rahmen festgelegt, wobei es immer wieder auch Ausnahmen in beide Richtungen gibt. Der Tablet Test differenziert daher im Idealfall zwischen einem absolutem Vergleich aller Modelle und einem Vergleich innerhalb ähnlicher Preisbereiche. Man kann natürlich nicht erwarten, dass ein Tablet PC für unter 100 Euro die gleiche Hardware vorweisen kann wie ein Modell für mehr als 500 Euro. Dennoch kann man, so zeigt es der Test, auch bei dem günstigem Modell angemessene Ansprüche stellen.

Einsteigermodelle auf dem Tablet-Markt bewegen sich in einem Bereich von unter 150 Euro. Bei Amazon beispielsweise bekommt man Tablets mit der Note gut zu guten Konditionen. Sie genügen in der Regel den Ansprüchen von Gelegenheits-Surfern und eignen sich für Neulinge im Tablet-Bereich, die allerdings keinen Wert auf grafisch aufwendige 3D Spiele legen dürfen, denn diese lassen sich auf solchen Tablets aufgrund der fehlenden Performace nicht ruckelfrei Spielen. Die Mittelklasse im Test wie z.B. Lenovo lässt sich grob auf die Preisspanne von 150 bis 400 Euro festlegen, einige Modelle sind bei Amazon dank Amazon Sonderkonditionen teilweise auch noch günstiger, die grundsätzlich sowohl optisch als auch in Sachen Hardware überaus hochwertige Modelle bieten kann. Viele der hervorragenden Modelle dieser Preisklasse sind entweder nicht mehr das aktuellste Modell einer Marke oder werden vielleicht von einer Firma hergestellt, die nicht zu den Top-Produzenten der Branche gehört. Diese Marken vertreiben ihre Flaggschiffe für gewöhnlich in der höchsten Preisklasse ab 400 Euro. Sie sind mit dem maximalen Stand der Technik ausgerüstet und bieten neue Technologien, die sich von der Konkurrenz abheben. Es sei jedoch deutlich angemerkt, dass der Tablet Test stets auch das Preis-Leistungs-Verhältnis berücksichtigen muss, was nicht immer für die Spitzenmodelle spricht. So kann es durchaus sein, dass „No Name“-Geräte im Test wesentlich günstiger sind als Marken-Modelle vergleichbarer Ausstattung und Qualität.

Zusammenfassung des Tablet Test

Ein aussagekräftiger Tablet Test muss mehrere Kriterien untersuchen und sollte diese möglichst neutral sowie differenziert betrachten. Als wesentliche Kriterien sind hierbei zu nennen: Betriebssysteme und Apps, Display und Design, Hardware, Konnektivität, Mobilität und Preis. Vor allem in Hinblick auf die Hardware sollten diverse Komponenten näher beleuchtet werden, um einen umfassenden Gesamteindruck des jeweiligen Gerätes zu erlangen.

Wichtig ist zudem eine Einordnung in die entsprechende Zielgruppe sowie Preisklasse. Es versteht sich von selbst, dass Modelle der unteren Preisklassen nicht als Konkurrenz für Spitzen-Tablets zu verstehen sind und daher auch nicht direkt miteinander vergleichen werden können. Der sinnvolle Test bestimmt daher entweder das allgemein beste erhältliche Tablet oder beschränkt sich auf eine Beurteilung einer bestimmten Preisgruppe.