Asus Google Nexus 7 Test

Die Grenze zwischen Tablet und Smartphone scheint seit 2012 immer weiter zu schrumpfen. Diverse Mobiltelefone reichen bereits an die fünf Zoll heran und manche Tablet-Hersteller veröffentlichen Produkte mit einer Bildschirmdiagonale von lediglich sieben Zoll. Darunter auch das im Juni 2012 veröffentlichte Google Nexus 7. Von Technikfreunden zunächst etwas kritisch beäugt, konnte es uns im Tablet Test positiv überraschen.

Gestaltung und Ausstattung

Der erste Blick auf das Google-Asus-Projekt lässt viel erwarten. Edles Klavierlack, klares Display und ein schmaler Gehäuseabsatz bieten einen eleganten Anblick. Etwas geschmälert wird der Eindruck, sobald man den kleinen Tablet in den Händen hält. Hier wird deutlich, dass Asus das gesamte Gehäuse aus Kunststoff hergestellt hat. Doch von diesem Fakt sollte man sich nicht beirren lassen, trotz Plastik wirkt das Produkt gut verarbeitet und stabil.

Neben der sieben-Zoll-Bildschirmdiagonale kann das Gerät außerdem mit einem Gewicht von 330 Gramm und insgesamt sehr handlichen Maßen aufwarten. Mit einer Dicke von 1,1 Zentimetern liegt es zwar über dem Wert der aktuellen iPads, liegt aber trotzdem angenehm in der Hand. Natürlich sollte den Käufern vorweg klar sein, dass es sich bei dem Nexus um einen klaren Grenzgänger handelt. Mit einer Bildschirmdiagonale von lediglich 7 Zoll liegt das Gerät weit unter den Standardmaßen von Tablet-PCs. Manche würden es als zu klein bezeichnen, doch im Test fiel es keineswegs negativ auf. Mit einer guten Auflösung von 1.280 x 800 Bildpunkten und der Darstellung von mehr als 16 Millionen Farben, gab es nichts zu bemängeln. Lediglich die Helligkeit kann angekreidet werden. Mit 300 Candela pro Quadratmeter kann es an sonnigen Tagen durchaus zu Sichtproblemen führen.

Zur Ausstattung sei weiterhin gesagt, dass es sich beim Google Nexus 7 um ein Klein-Spektrum-Gerät handelt. Es gibt nicht viele Extras, keinerlei Schnickschnack und außer den beiden Standard-Anschlüssen, einem USB 2.0-Port und einem 3,5-Millimeter-Audioausgang, findet sich nichts. Kameratechnisch gibt es lediglich eine 1,2-Megapixel-Frontkamera für die Videotelefonie. Ebenso kleingehalten ist das Softwarepaket des Google-Tablets von Asus. Es findet sich lediglich das vorinstallierte Betriebssystem Android 4.1 „Jelly Bean“. Der Nutzer wird nicht mit einer großen Zahl an Office-Paketen oder App-Managern versorgt. Die Anpassung und Installation muss hier gänzlich selbst erfolgen. Diesen Umstand mag jeder selbst beurteilen. Im Test zeigte sich auf jeden Fall die gute Funktionalität des aktuellen Androids, welches unglaublich fließend und endlich auch ohne störende Abstürze und Ruckler daherkommt.

Interieur und Bedienung

Selbst wer am Plastikgehäuse oder dem kleinen Display kritisiert, kann sich nicht gegen die unglaubliche Rechenleistung erwehren. Ausgestattet mit dem Nvidia Tegra 3 Chipsatz, der aus vier Kernen mit einer Taktung von 1,3 Gigahertz besteht und dem entsprechend großen Arbeitsspeicher von einem Gigabyte, konnte das Gerät in allen Punkten überzeugen. Internetseiten werden rasant aufgebaut, Dateien werden rasch via USB-Verbindung rasant übertragen und auch das problemlose Multitasking, also das Ausführen mehrerer Applikation gleichzeitig, meistert der kleine Tablet hervorragend.
Allerdings folgt auch auf das herausragende Merkmal der enormen Geschwindigkeit ein kleiner Makel. Der Google Nexus 7 kommt ausschließlich mit einem festen, nicht erweiterbaren Flash-Speicher daher. Man sollte vorweg überlegen wie viele Daten man mit sich herumtragen wird und dann zwischen der 8, 16 oder aber 32 GB-Variante entscheiden. Zuletzt gilt es noch den Akku zu loben. Bei voller Belastung ist eine Nutzungszeit von sieben Stunden trotzdem realisierbar. Zu verdanken ist das dem leistungsstarken Lithium-Ionen-Akku der das handliche Gerät versorgt.

Technische Daten (Auszug)

Prozessor ANVIDIA® Tegra® 3 (Quad-Core-Prozessor)
Arbeitsspeicher 1 GB RAM
Speicher 16, 32 GB
Display 7 Zoll Touchscreen – Auflösung 1280 x 800 Pixel
Digitalkamera Front: 1,2 Megapixel
Datenübertragung WiFi 802.11 b/g/n; Bluetooth, 3G (850, 900, 1700, 1900, 2100 MHz) nur bei der 32GB Version mit entsprechender Ausstattung
Gewicht je nach Modell 340 oder 347 Gramm
Akkulaufzeit ca. 8 Stunden
Betriebssystem Android 4.2 (Jelly Bean)
Fazit

Mit dem Google Nexus 7 wird dem Markt ein Tablet-PC für den kleinen Gelbeutel geliefert. Selbstverständlich müssen hier einige Abstriche gemacht werden. Doch die gängigen Tablet-Funktionen sind vorhanden. Mobile Datenverwaltung, Medienwiedergabe und das Lesen von eBooks ist problemlos möglich. Im Test hat das Gerät überraschend gut abgeschnitten und überzeugt in Handling und Verarbeitung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.