Voraussahnend: Der E Zigarette Test 2018

Die Webseite E Zigarette Test hat uns große Freude bereitet, als sie uns mitteilte, dass das Projekt auch im nächsten Jahr weitergeführt werden soll. Aktuell wird die heißersehnte nächste Generation besprochen; die Ruhe vor dem Sturm quasi. Das heisst, dass sich bislang nur abzeichnet, was da auf uns zukommen wird. Vorrangig wird es um die beseitigung der aktuellen Fehllage gehen. E Zigaretten haben große Probleme mit auslaufenden Tanks und Spritzern aus dem Mundstück. Diese finden Ursache in der neuen hohen Leistung, sowie der notwendigen Luftzufuhr. Während die meisten Tanks mit einer einfachen neuen Konstruktion vor dem Auslaufen geschützt werden können, sind es die Spritzer, die noch immer Sorge bereiten.

Die größte Fehlerquelle bei E-Zigaretten findet sich nicht in fest verbauten Akkus, der Elektronik oder Stoßschäden des Glastanks, sondern im Design selbst. Viele Hersteller laufen hier Gefahr, dass ihnen ein Ruf nacheilt, sofern nicht jede E-Zigarette diese Kinderkrankheiten überstanden hat.
Die meisten Hersteller finden sich jedoch in der misslichen Lage, dass das ein oder andere Produkt aus ihren Reihen designtechnische Fehler aufgewiesen hat. So ist der am häufigsten zu Tragen kommende Fehler eine klemmende, verklebte oder schlichtweg nicht mehr reaktionsfähige Funktionstaste. Wir haben am eigenen Leib erfahren müssen, wie hochgelobte E-Zigaretten aufgrund dieses Makels schweren Herzens in den Mülleimer verabschiedet wurden.
Zu nennen sind hier leider Gottes die Eleaf iJust 2, deren Merkmale uns beim Kennenlernen ein Lächeln auf die Lippen zauberten, doch nach dem Treueschwur bereits ihr wahres Gesicht zeigen sollte. Derartige Begebenheiten fallen nicht selten auf, jedoch ist das Ausmachen des Grundes nicht immer einfach. Denn nicht jeder hat Probleme mit einem Model und nicht jedes Symptom hat den gleichen Ursprung. So kommen wir von einem schwertätigen Einzelfall lediglich zu der Annahme der Anfälligkeit für Probleme. Selbstverständlich sind diese zu benennen, zu verurteilen, und in der Folge eine der Ursachen für die Abwertung der Gesamtwertung. Denn es gibt sie sehr wohl, die Produkte, welche uns ausschließlich Freude bereiten.
Das Ausweiten dieser Passage auf ein simpel zu bennendes Problem hat einen Hintergrund. Man kann, gerade bei neuen Produkten, nicht unbedingt auf die Qualität der, bleiben wir bei diesem Beispiel, Funktionstasten schließen. Auch bei gängigen Modellen versteht man mögliche Makel erst nach Monaten des Gebrauchs der E-Zigarette.

Einzig und Allein die SMOK Alien weiss hier besser zu sein, als die Konkurrenz, so die Autoren der Webseite:

Wer sich mit den geläufigen E-Zigaretten auseinandersetzt mag zunächst von dem Auftreten der SMOK Alien etwas dem Fremdeln zugeneigt sein. Von der Produktbezeichnung prankt eine Zahl von 220 Watt; Was als übertrieben aufgefasst werden könnte. Bereits auf erster Tuchfühlung wird jedoch klar, dass SMOK mit der Alien eine der besten E-Zigaretten entwickelt hat, die man für Geld kaufen kann. Die Verarbeitung ist enorm gut und das technische Design besticht mit informativem LCD Panel, sowie standhaft magnetischer Akkuklappe. Auch die Funktionstasten versichern Langlebigkeit. Eine Liebelei, die sehr wohl zur langjährigen Ehe führen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.